Freitag, 14. Oktober 2011

Vom Weltmeister zum Praktikanten.

Ja, die Gerüchte sind wahr: Der Weltmeister von 2010, die Lichtgestalt des Kopfballsports macht ein Praktikum in der Headisschmiede in Kaiserslautern. Seine Chefs heißen nun Rene und Robert aka Potter bzw. Brecher.


Manch einer wird sich bestimmt fragen: Ist das nicht ein gewaltiger Abstieg? 2010 noch stolzer Weltmeister, 2011 als Saftschubse? Meine Antwort: Ja, es ist hart aber keineswegs ein Absturz sondern vielmehr die Möglichkeit in das (meist) spannende Geschehen hinter den Kulissen eintauchen zu können. Wer kann das schon von sich behaupten, nicht nur sportlich sondern auch organisatorisch die Strippen in der Hand zu halten?!

Achja, wenn ich mal nichts zu tun habe, wird aufs derbste mit keinem geringeren als WG-Mitbewohner und Urgestein Sniper Schorsch gezockt. In Köln werden wir euch dermaßen zerfetzen und obendrein noch aus IPAD abräumen!


In diesem Sinne: bleibt sportlich und anner Platte!


Keine Kommentare:

Kommentar posten